042

Neues Arbeiten

Mobiles Arbeiten

Lesezeit ca. 4 Minuten

In der neuen Folge der Stadt-Gespräche berichtet Thomas Becker davon, wie er dazu gekommen ist, mobiles Arbeiten auszuprobieren, wie es sich für ihn gestaltet und wie sich dadurch seine Work-Life-Balance verbessert hat. Wir sprechen mit ihm außerdem darüber, welche Herausforderungen sich daraus ergeben, immer und von überall aus arbeiten zu können.

Digitalisierung

Studie: Einstellung zur Digitalisierung wandelt sich

Lesezeit ca. 3 Minuten

Die Corona-Krise hat einen großen Einfluss darauf, wie die Digitalisierung wahrgenommen wird. Das hat eine Studie im Auftrag der Initiative "Digital für alle" gezeigt. 73% sehen die Digitalisierung als Chance, jede*r Fünfte hat Bedenken bezüglich Datenschutz und Jobsicherheit. Als größte Hürde für die Nutzung digitaler Technologien wird mangelnde Benutzerfreundlichkeit angegeben. Weitere Ergebnisse findest du hier.

Zeitgeist

Gesundheitsmanagement wichtiger denn je

Lesezeit ca. 4 Minuten

Gerade im Angesicht der aktuellen Lage wird die Relevanz der Gesundheit von Mitarbeitenden deutlicher denn je: Themen wie eine ergonomische Ausstattung fürs Home Office, Achtsamkeitsübungen oder Abstandsregelungen rücken für viele ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Dieser Artikel fasst zusammen, woran ein sinnvolles Gesundheitsmanagement bisher gescheitert ist und wieso wir es jetzt mehr brauchen denn je.

Soft Skills
✨ Quickie

Drei Säulen der Stresskompetenz

Stress umfasst drei Bereiche: Stressauslöser (Faktoren von außen), Stressverstärker (selbstauferlegter Stress und Druck, z.B. durch Perfektionismus) und Stressreaktionen (z.B. Aggression gegenüber den Auslösern, aber auch körperliche Reaktionen wie Bauchschmerzen). Diese drei Stresskompetenzen helfen dir, mit den jeweiligen Stressfaktoren umzugehen:

1. Instrumentelle Stresskompetenz (gegen Stress von außen): - Gönn dir Auszeiten und suche wann möglich Abstand zur Arbeit. - Gib Aufgaben an andere ab. - Bitte um Hilfe - das ist keine Schande und macht sich fast immer bezahlt. - Lerne, Nein zu sagen. Sei ehrlich, wenn du zusätzliche Arbeit nicht schaffst. - Setze Prioritäten. - Plane Pausen in deinem Terminkalender ein.

2. Mentale Stresskompetenz (gegen Stress von innen): - Hinterfrage deine Erwartungen - sind sie realistisch und angemessen? - Respektiere deine Grenzen. - Akzeptiere deine Fehler - mache dir klar, dass jeder Fehler hat und macht. - Konzentriere dich aufs Wesentliche. - Nimm nicht alles persönlich - die wenigsten Dinge haben direkt mit dir zu tun.

3. Regenerative Stresskompetenz (gegen Stressreaktionen): - Schaffe einen Ausgleich - z.B. durch Meditation oder Hobbys. - Treibe Sport und bewege dich viel. - Ernähre dich gesund - gerade, wenn du bei Stress zu Magenproblemen neigst. - Verbringe Zeit mit Freunden und Familie. - Schlafe ausreichend.

Länge ca. 12 Minuten
E-Government

Künstliche Intelligenz in der Verwaltung

Lesezeit ca. 3 Minuten

Im "Branchenkompass Public Sektor 2020" wurden 100 Entscheider*innen aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen zur Digitalisierung befragt. Ein spannendes Thema dabei: Wie steht es mit der Nutzung von Künstlicher Intelligenz in der Verwaltung? Welche Einsatzszenarien gibt es, wo wird sie bereits eingesetzt, und welche Hürden stehen dem noch im Weg? Hier findest du eine Zusammenfassung der Ergebnisse.