045

E-Government

Open Data-Portal nun auch von Kommunen nutzbar

Lesezeit ca. 1 Minuten

Open.NRW ist eine Plattform der Landesregierung NRW, durch die Datensätze offen zugänglich gemacht werden, um Verwaltung transparenter zu gestalten und Angebote zu entwickeln und zu verbessern. So können etwa frei verfügbare Geodaten genutzt werden, um neue Wanderwege per App anzubieten. Der Upload war bisher der Landesregierung vorbehalten, doch ab jetzt können auch die Kommunen in NRW Datensätze hochladen und bearbeiten.

Achtsamkeit

Warum wir Achtsamkeit brauchen

Lesezeit ca. 6 Minuten

Warum müssen wir uns besonders im Kontext der Digitalisierung Zeit für uns selbst nehmen und die Gedanken zur Ruhe kommen lassen? Wie können persönlicher Austausch und sportliche Betätigung uns dabei unterstützen? Und wieso fällt es manchmal so schwer, auf sich selbst acht zu geben und entsprechende Angebote auch anzunehmen? Impulse und Tipps dazu gibt's in der neuen Folge der Stadt-Gespräche!

Zeitgeist

Der Wandel der Fleischindustrie

Lesezeit ca. 4 Minuten

Produktion und Konsum von Fleisch stehen bereits seit Jahren im Zentrum der Aufmerksamkeit, vor allem im Kontext von Tier- und Umweltschutz. Viele Unternehmen arbeiten längst an Alternativen, die Fleisch in Geschmack und Aussehen immer näher kommen. Jetzt, wo sich durch Tönnies die Thematik weiter zuspitzt, stellt sich um so stärker die Frage: Wie kann die Fleischindustrie künftig nachhaltiger und ethisch vertretbar agieren?

Soft Skills
✨ Quickie

10 Tipps für überzeugende Argumente

1. Finde im Thema die Aspekte, die für dein Gegenüber aktuell relevant sind.

2. Stelle sicher, dass deine These verstanden wird. Bevor du argumentierst, solltest du das Thema selbst hinreichend erklärt haben.

3. Untermauere deine These mit Fakten, Daten, Vergleichen. Suche unabhängige Studien oder Kolleg*innen/ Bereiche/ Kommunen, die euch ähnlich sind und mit deinem Thema erfolgreich waren.

4. Widme deinen Argumenten Zeit. Beleuchte auch die tieferliegenden Fakten dahinter. Keine Oberflächlichkeit!

5. Konzentriere dich auf umstrittene Punkte. Themen, bei denen ihr euch einig seid, brauchen am wenigsten, polarisierende am meisten Argumentation.

6. Wichtigstes Argument zuerst. Menschen haben eine begrenzte Aufmerksamkeitsspanne. Deshalb ist es sinnvoll, das stärkste Argument direkt an den Anfang zu stellen.

7. Halte dich an eine klare Struktur. Stelle das Thema vor, liefere einen Ausblick auf deine (im Idealfall maximal drei) Argumente und bringe diese dann vor.

8. Finde anschauliche Beispiele. Diese bleiben länger und besser in Erinnerung als reine, abstrakte Argumente und rufen eine klare Vorstellung hervor.

9. Gegenargumente von vornherein entkräften. Überlege dir mögliche Kritikpunkte und adressiere sie bereits in deiner Argumentation; das nimmt deinen Kritiker*innen den Wind aus den Segeln.

10. Jede Regel hat Ausnahmen. Auch die besten Argumente gelten nicht immer. Mache dies deutlich, dann wirkst du überzeugender, weil deine Sichtweise auf dieses dir wichtige Thema trotzdem realistisch bleibt.

Länge ca. 6 Minuten
Digitalisierung

Nette Netzwerke: Alternativen zu Facebook und Co

Lesezeit ca. 3 Minuten

Soziale Netzwerke können dabei helfen, mit Menschen in Kontakt zu treten oder zu bleiben und Erlebnisse miteinander zu teilen. Aber sie bringen auch viele Herausforderungen mit sich, wie zum Beispiel starke Verknüpfung der Plattformen mit Werbeformaten oder die Verbreitung von Falschinformationen und Hasskommentaren. Aber muss das sein? Gibt es denn keine Anbieter, die wirklich das sind, was sie sein sollten: sozial?