052

Der Shift Weekly wird ein Jahr alt! 🎉 

FĂŒr diesen Anlass haben wir uns etwas Besonderes ĂŒberlegt und aus den insgesamt 260 Artikeln, Videos und Podcasts die Themen herausgesucht, die euch am meisten interessieren. Das Ergebnis: neue Artikel zu den beliebtesten Themen des letzten Jahres.

Vielen Dank fĂŒr deine Treue! Auf ein weiteres Jahr Shift Weekly 🚀

Neues Arbeiten

Vor- und Nachteile von Desk Sharing

Lesezeit ca. 5 Minuten

Wir haben (anonymisiert!) ausgewertet, in welchen Themenbereichen ihr die meisten Links angeklickt habt. Der Gewinner ist: Desk Sharing! Hier findest du daher weitere Infos, wie Desk Sharing entstanden ist und welche Prinzipien es verfolgt. Anschließend wird erlĂ€utert, welche Vorteile es fĂŒr FĂŒhrung, Mitarbeitende und die gesamte Organisation bringen kann - aber auch die möglichen Herausforderungen und Nachteile werden thematisiert.

Verwaltung

Kanban in der Verwaltung

Lesezeit ca. 6 Minuten

Platz 2: Kanban! In diesem Artikel geht es spezifisch darum, wie man Kanban in der Verwaltung einsetzen kann. Dazu wird berichtet, wie es als persönliche To-Do-Liste, als Werkzeug zur Organisation im Team und zur UnterstĂŒtzung der agilen Methode Scrum genutzt werden kann. Und: Kanban kann sogar fĂŒr die Aufgabenpriorisierung einer ganzen Verwaltung eingesetzt werden!

Zeitgeist

Nachhaltiges Home Office in der Kommune

Lesezeit ca. 11 Minuten

Knapp hinter Kanban auf Platz 3: Home Office. Dieser Artikel setzt sich damit auseinander, wie Home Office in der Verwaltung kĂŒnftig rechtssicher und alltagstauglich werden kann. Warum sollten wir das Thema weiter verfolgen? Welche technischen Voraussetzungen mĂŒssen geschaffen werden? Wie mĂŒssen sich FĂŒhrung, Prozesse und Kultur verĂ€ndern? Antworten gibt’s hier!

Soft Skills
✹ Quickie

10 Tipps fĂŒr einen wertschĂ€tzenden Umgang

Platz 4: WertschĂ€tzung! Deshalb findest du hier Tipps, wie du selbst fĂŒr mehr WertschĂ€tzung am Arbeitsplatz sorgen kannst.

1. Ehrlich sein. WertschÀtzung funktioniert nur, wenn sie ehrlich gemeint ist. Dabei helfen eine offene Körpersprache, Gestik und Mimik.

2. Empathisch sein. Wenn man wirklich versucht, sich in das GegenĂŒber hineinzuversetzen, fĂŒhlt sich dieses ernst genommen.

3. Zeit schenken. Nimm dir Zeit, um ein GesprĂ€ch zu fĂŒhren. Lege z.B. das Smartphone weg und versuche nicht, gleichzeitig weiterzuarbeiten.

4. Interesse zeigen. Frage nach den Hobbys und Interessen anderer, dann lernst du sie auch gleich viel besser kennen.

5. Aufmerksam zuhören. Lasse andere aussprechen, halte Blickkontakt und zeige, dass du ihre Meinung schÀtzt - selbst wenn du eine andere vertrittst.

6. Das eigene Ego zurĂŒckstellen. Erkenne die Leistungen anderer an und traue dich, sie um Hilfe zu bitten.

7. Hilfsbereit sein. Es reichen schon kleine Gesten, wie jemandem einen Kaffee mitzubringen.

8. Vertrauen schenken. Menschen, denen man einen Vertrauensvorschuss gibt, bauen ebenfalls Vertrauen auf und neigen eher dazu, sich deshalb um so mehr zu bemĂŒhen, als es auszunutzen.

9. Fehler zugeben. Wenn du einen Fehler machst, der auch andere betrifft, solltest du das offen zugeben. Dazu gehört auch, sich von guten Argumenten ĂŒberzeugen zu lassen und nicht stur an der eigenen Meinung festzuhalten.

10. Fair bleiben. NatĂŒrlich gibt es Kolleg*innen, mit denen man sich besser versteht als mit anderen. Trotzdem solltest du allen WertschĂ€tzung entgegenbringen.

LĂ€nge ca. 5 Minuten
Achtsamkeit

Übungen zum Stressabbau

Lesezeit ca. 3 Minuten

Auf Platz 5 landen verschiedenste Themen rund um Stress-Management: Rituale und Methoden, die helfen, mehr Ruhe in den Alltag zu bringen. Dieser Artikel erlĂ€utert, wann Stress sogar förderlich sein kann, und ab wann er zur Belastung wird. Danach findest du Tipps vom Psychotherapeuten Dr. Ohm, inklusive ErklĂ€rungen dazu, wie sich diese EntspannungsĂŒbungen auf Körper und Psyche auswirken.