053

Verwaltung

Zusammenarbeit über Silos hinweg

Lesezeit ca. 45 Minuten

In der neuen Folge von Stadt-Up haben wir Ralf Engels zu Gast. Er ist Quereinsteiger im Bochumer Tiefbauamt und bringt daher viele spannende Einblicke mit: Wie können verschiedene Bereiche und Ämter mehr Verständnis füreinander gewinnen? Wie können wir Büros an moderne Arbeit anpassen? Welche Rolle kann oder sollte die Führung bei der Neugestaltung von Verwaltungsarbeit spielen? Viel Spaß beim Anhören!

Digitalisierung

Fünf Empfehlungen für die digitale Transformation

Lesezeit ca. 3 Minuten

Das Fachportal für Netzwerktechnik "IP-Insider" hat Tipps für die digitale Transformation zusammengestellt, die es besonders bei der schnellen und spontanen Umsetzung im Rahmen der Pandemie zu beachten gilt. Diese Empfehlungen stützten sich auf und beinhalten Ergebnisse einer aktuellen Umfrage von AppDynamics, in der 1.000 IT-Fach- und Führungskräfte in zehn Ländern zu Herausforderungen durch die Krise befragt wurden.

Soft Skills
✨ Quickie

Tipps für eine angemessene Begrüßung und Verabschiedung in E-Mails

1. Sichere, neutrale Variante: "Freundliche Grüßen" oder "Viele Grüße". Bei Erstkontakt oder formeller Beziehung. Das "Mit" bleibt davor mittlerweile weg.

2. "Beste Grüße" gibt es nicht! Immerhin gibt es ja auch keine "guten" Grüße.

3. Vertraute Variante: "Liebe" oder "herzliche" Grüße nur verwenden, wenn man die Mail auch mit "Liebe*r", "Hallo" oder Ähnlichem eröffnet hat.

4. Keine Adjektive oder Verzierungen. "Sportliche" oder "sonnige" Grüße aus "dem schönen Bochum" haben in einer Arbeitsmail nichts verloren.

5. Keine zeitliche Komponente einbauen. "Guten Morgen" oder "einen schönen Abend" wünschen empfiehlt sich nicht, da man ja nicht weiß, wann der*die andere die Mail liest.

6. Informeller geht - bei mehreren Mails. Hast du mit jemandem am selben Tag mehrmals hin- und hergeschrieben, kannst du dir die Begrüßung sparen, und als Abschied reicht ein "Gruß" mit Kürzel.

Länge ca. 2 Minuten
Achtsamkeit

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Lesezeit ca. 4 Minuten

Mentale Gesundheit ist für viele leider immer noch ein absolutes Tabuthema. Dabei wird es gerade im Kontext digitaler Transformation immer wichtiger, sich damit auseinanderzusetzen, wie Begleiterscheinungen wie ständige Erreichbarkeit, Informationsflut und verteilte Arbeit sich auf unsere Psyche auswirken. Mehr dazu findest du in dieser Folge der Stadt-Gespräche!

Neues Arbeiten

Vertrauensbasierte Führung

Lesezeit ca. 3 Minuten

Gerade in schwierigen Zeiten Vertrauen in andere zu setzen mag zunächst intuitiv richtig klingen, bringt jedoch auch Risiken mit sich: wer anderen vertraut, der kann auch enttäuscht oder sogar ausgenutzt werden. Warum es sich trotzdem lohnt, den Mitarbeitenden zu vertrauen und wieso das sogar unabdingbar für agile Arbeit ist, erfährst du hier.