Deine wöchentlichen Impulse für die Zukunft der Verwaltung!

Zeitgeist
Neues Arbeiten
Gesellschaft
Digital Basics
E-Government
Soft Skills

Hier erhältst du jede Woche fünf spannende Links rund um Verwaltung, Digitalisierung und persönliche Weiterentwicklung.

Viel Interesse, aber wenig Zeit? Zu einem ausgewählten Thema findest du jede Woche einen Quickie mit einer Zusammenfassung der Inhalte in unter einer Minute!

Unsere aktuelle Ausgabe

Hier siehst du den aktuellen Weekly. Die älteren Ausgaben findest du in unserem Archiv.

086

Digitale Souveränität

E-Government
✨  Podcast

Neue Folge von Stadt-Up: Digitale Souveränität

Länge ca. 45 Minuten

In der neuen Folge unseres Podcasts Stadt-Up haben wir Sebastian Bohmann, den CDO aus Erkelenz zu Gast. Mit ihm sprechen wir über das Thema Digitale Souveränität: wie entsteht die Abhängigkeit der Kommunen von Software-Unternehmen? Was sind Open Source-Lösungen und welche Vor- und Nachteile bringen sie für IT und die Kommune als Ganzes mit? Was müsste sich für mehr digitale Souveränität ändern? Viel Spaß beim Anhören!

Verwaltung

4. Forum Agil in die Zukunft!

Vom 7. bis zum 11. Juni kommen im Forum wieder die verschiedensten Akteur:innen aus der öffentlichen Verwaltung zusammen, um sich miteinander auszutauschen und von spannenden Vorträgen und Workshops zu lernen - dieses Mal mit dem Fokus auf das Thema Digitalisierung.

Über den Link findest du unter dem Reiter "Netzwerk Agile Verwaltung" im Abschnitt 'Unsere Foren "Agil in die Zukunft"' das Programm und eine Anleitung, wie und bis wann du dich kostenlos für das virtuelle Event anmelden kannst!

Soft Skills
✨  Quickie

Mindmaps richtig einsetzen

Mindmaps helfen, Gedanken zu veranschaulichen, zu sortieren, Kreativität und die Entwicklung von Ideen zu fördern und ein Thema "aus dem Kopf" zu bekommen. Sie eignen sich z.B. für Projektplanung, Vorbereitung und Durchführung von Präsentationen, Ideensammlungen, Protokollierung, Textstrukturierung und Entscheidungen. So funktionieren sie:

1. Thema festlegen. Schreibe das übergeordnete, möglichst allgemein gefasste Thema in die Mitte eines großen Zettels (im Querformat) oder einer entsprechenden Software-Lösung, sodass zu allen Seiten viel Platz ist, und hebe es durch Marker o.ä. besonders hervor.

2. Gedankenstränge bilden. Male im Uhrzeigersinn breite Striche als Abzweigungen des Hauptthemas und gib jedem einen einzelnen, dem Hauptthema untergeordneten Bereich. Hebe auch diese hervor, aber weniger stark (für eine visuelle Hierarchie).

3. Untergedanken aufschreiben. Notiere zu jedem Gedankenstrang, wieder über dünnere Abzweigungen, alle zugehörigen Gedanken und zwar solange, bis dir keine weiteren Unterpunkte mehr einfallen. Nun hast du einen guten Überblick über das Hauptthema, verschiedene Ansatzpunkte und Blickwinkel, die man beachten sollte, und kannst sie Schritt für Schritt abarbeiten.

Tipps:
1. Schlagwörter und Stichpunkte statt Sätze.
2. Verschiedene Farben für verschiedene Themenfelder.
3. Schlüsselwörter, Erkenntnisse und Ideen hervorheben.
4. Weißer Untergrund ohne Kästchen und Linien für freie Gestaltung.
5. Symbole, Icons, Bilder, Smiley nutzen, für mehr Lebendigkeit, Kreativität und visuelle Unterstützung.
6. Weitere Blätter ankleben/ Mindmap vergrößern ist erlaubt.
7. Keine Perfektion anstreben - Begriffe durchstreichen & ergänzen gehört dazu!

Lesezeit ca. 6 Minuten

Neues Arbeiten

Expert:innen über die Arbeit der Zukunft

Lesezeit ca. 7 Minuten

Als Australien und die USA im 19. Jahrhundert mit den Demonstrationen am 1. Mai starteten, ging es noch darum, den 8-Stunden-Arbeitstag zu erkämpfen. Den haben wir nun zwar (größtenteils) erreicht, doch die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahrzehnten auch stark gewandelt - etwa durch vermehrte Wissensarbeit und die Digitalisierung. In diesem Artikel berichten Expert:innen, wie sich die Arbeit unserer Zeit nun verändern sollte.

E-Government

Wie geht man komplexe OZG-Projekte an?

Lesezeit ca. 5 Minuten

In der neuen Folge der Stadt-Gespräche berichtet Yvonne Rowoldt, E-Government-Koordinatorin von Nordwestmecklenburg, wie sie die Umsetzung des Online-Bauantrags angegangen sind, warum sie sich als erstes Projekt ausgerechnet ein so kompliziertes ausgesucht und wie sie das Team dafür zusammengestellt haben. Außerdem erzählt Yvonne, wie die Zusammenarbeit mit den Bürger:innen ablief und wie ihre Lösung zur Landeslösung wurde.

Alle bisherigen Ausgaben findest du in unserem Archiv

Mehr davon?

Trag dich einfach ein und sichere dir jede Woche spannende Impulse!

Shift Studio

Eure Prozesse in eurer Hand

Das Shift Studio bietet euch einen umfassenden Werkzeugkasten für die digitale Sachbearbeitung und die eigenständige Digitalisierung eurer Verwaltungsprozesse.

Zurück nach oben